Glasfaser für Niedersachsen: Vermarktungsstart im Landkreis Diepholz

Kiel, 07.05.19- In enger Zusammenarbeit mit den Städten, Gemeinden und Samtgemeinden im Landkreis Diepholz plant der die Breitbandinitiative des Landkreises die Errichtung und Verbesserung der kreisweiten Breitbandversorgung von Haushalten und Unternehmen. Nun ist gemeinsam mit der Kieler Firma GVG Glasfaser GmbH und deren Marke „nordischnet“ die Vermarktung in den ersten Gemeinden gestartet.

Anmeldefrist läuft bis zum 31.08.19 – Hausanschluss währenddessen kostenlos

Um den Ausbau zu sichern, müssen sich ausreichend Bürgerinnen und Bürger für ein nordischnet-Produkt entscheiden. Wer seinen Vertrag bis zum 31.08.2019 unterzeichnet, sichert allerdings nicht nur den Glasfaserausbau für die Gemeinde, sondern erhält den Glasfaser-Hausanschluss zusätzlich kostenlos.

Michael Gotowy, Geschäftsführer der GVG Glasfaser GmbH, ist guter Dinge, dass im Landkreis Diepholz hohe Quoten erreicht werden: „Die positive Resonanz der ersten Informationsveranstaltungen in den anderen Orten des ersten Vermarktungsabschnittes bestätigt uns darin, dass die Bürgerinnen und Bürger die Notwendigkeit des hochmodernen Glasfaserausbaus erkannt haben. Wer sich jetzt nicht für einen Anschluss entscheidet, wird früher oder später abgehängt.“. Die Entscheidung gegen Kupfer und für Glasfaser ist zukunftsweisend

Der Bedarf an Bandbreite steigt seit Jahren stetig an – pro Jahr erhöht sich der Bedarf um mindestens 50 Prozent. Dabei steht fest: die alten Kupferkabel (Telefonkabel) und die umfunktionierten Koaxial-Fernsehkabel stoßen schon bald bei der Datenübertragung an ihre Grenzen. Ein Glasfasernetz bietet dagegen nahezu grenzenlose Leistungsreserven. Doch nicht nur die nahezu uneingeschränkt hohen Bandbreiten sind überzeugende Argumente für den Glasfaserausbau. Ein Glasfaseranschluss ist gleichzeitig eine Wertsteigerung für jede angeschlossene Immobilie und wertet zudem die Attraktivität gesamter Regionen auf.