GVG Glasfaser GmbH und Partner begrüßen den offiziellen Baustart

Kiel/Rehden, 06.07.2020 – Schnelles und zuverlässiges Internet – das ist kein Luxus, sondern eine Grundvoraussetzung für die Zukunftsfähigkeit einer Gemeinde. Mit Rehden beginnt nun der Bau in der ersten Gemeinde eines sogenannten „schwarzen Fleckes“ im Landkreis Diepholz durch die GVG Glasfaser GmbH.

Mit der Marke nordischnet bietet die GVG Glasfaser GmbH im Landkreis Diepholz Privathaushalten wie auch Gewerbetreibenden Highspeed-Internet- und Telefonanschlüsse auf einer modernen Glasfaserinfrastruktur bis ins Haus (FTTH) an. Um dem steigenden Kundenbedarf an hohen Bandbreiten gerecht zu werden, setzt die GVG sowohl auf den Ausbau eines eigenen Glasfasernetzes als auch auf die Kooperation mit dem Eigenbetrieb des Landkreis Diepholz in den sogenannten „weißen Flecken“. Der Eigenbetrieb des Landkreises setzt dabei ebenso auf eine hochmoderne Glasfaserinfrastruktur bis in das Haus.

Andreas Niehaus, Niederlassungsleiter der GVG für Niedersachen, merkt an: „Experten zufolge verdoppelt sich der Bandbreitenbedarf jährlich ­– auch bei Privathaushalten. Grund dafür sind u.a.  Streaming-Angebote von Filmen und Musik, Online-Spiele, Home Schooling, Home Office oder die Vernetzung von intelligenten Haushaltsgeräten, sogenannte „Smart Home-Anwendungen“. Damit sind Haushalte und Gewerbestandorte, die heute über eine veraltete Kupferanbindung verfügen, morgen bereits unterversorgt. Das gilt auch für Rehden.“

Im Beisein des Samtgemeindebürgermeisters Hartmut Bloch konnte nun feierlich in der Rehdener Straße Wähaus-Ehrling der erste Spatenstich für den Bau des Glasfasernetzes getan werden. Hartmut Bloch: „Ich freue mich darüber, dass es jetzt tatsächlich in unseren Gemeinden losgeht. Durch den Glasfaserausbau stärken wir die Attraktivität der Gemeinden und jeder einzelne Eigentümer steigert dabei den Wert seiner Immobilie.“

Um die neue und zukunftssichere Infrastruktur zu realisieren, startet die beauftragte Tiefbaufirma VPT Consulting Tiefbau GmbH den Ausbau der Glasfasertrasse im Westen Rehdens, von wo aus in östliche Richtung gearbeitet wird. Parallel zu den Haupttrassen werden die Leitungen zu jedem einzelnen Hausanschluss realisiert. Die Glasfaserleitungen bringen so im Gegensatz zu veralteten Kupfer-DSL-Technologien das Highspeed-Internet direkt bis in jedes Haus und jede Wohnung. Holger Harms, Geschäftsführer der Tiefbaufirma VPT Consulting erklärt: „Wir starten nun in Rehden. Wir gehen davon aus, dass der Ausbau in Rehden bis Anfang 2021 abgeschlossen ist. Im weiteren Verlauf ist der Ausbau in den Gemeinden Hemsloh, Barver und Wagenfeld geplant. Baustart wird dort ab Anfang 2021 sein.“

Andreas Niehaus gibt auch die weitere Perspektive für den Landkreis Diepholz: „Der Bedarf an schnellerem Internet ist im Landkreis groß, wir stoßen auf sehr großes Interesse. Wir starten jetzt auch bereits die Vermarktung unserer Glasfaserprodukte in der Region in und um Diepholz und Sulingen. Bis zum 31. Oktober 2020 sind wir dort mit unsererm Beraterteam vor Ort. Genauere Informationen erhalten die Bürgerinnen und Bürger in den nächsten Tagen.“